2 Kilometer in 15 Tagen LISSMAC Diamanttrenching

maschine--haenger2.jpg
maschine--haenger3.jpg
maschine--haenger1.jpg
maschine--haenger4.jpg
verlegeeinheit.jpg
asphalt.jpg
trech.jpg
trenchfertig.jpg
vorher.jpg
nachher.jpg
maschine--haenger2.jpg
maschine--haenger3.jpg
maschine--haenger1.jpg
maschine--haenger4.jpg
verlegeeinheit.jpg
asphalt.jpg
trech.jpg
trenchfertig.jpg
vorher.jpg
nachher.jpg

Die Vorteile des Diamanttrenchings in stark frequentierten Gewerbegebieten und Wohngegenden demonstriert ein Pilotprojekt in Bad Wurzach, vor der Haustür der LISSMAC Maschinenbau GmbH. Die Firma Graf Tiefbau aus Leutkirch bekam den Zuschlag, rund 40 Glasfaser-Hausanschlüsse im Gewerbegebiet „Ziegelwiese“ herzustellen. Für die geplanten Trencharbeiten in verfestigtem Untergrund und die entsprechende Wiederinstandsetzung der Straße beauftragte sie die Fugentechnikprofis der Firma Otto Alte- Teigeler GmbH aus Oberpframmern, die dafür  zwei Diamanttrenching-Maschinen (DT60, DT90) bei LISSMAC mieteten.
Bei dem minimalinvasiven Verfahren erfolgt das Erstellen des Leerrohrkanals (Trenching; aktuelle Trenchtiefe 38 cm) und das Verlegen der Leerrohre (Single Pipes; hier jeweils 12x 10 mm + 1x 20 mm pro Straßenseite) in einem Arbeitsgang, direkt im Anschluss wird der Trench verfüllt, um ein Kollabieren der Trenchwände zu vermeiden.
Nach 15 Tagen war das Projekt abgeschlossen, die Leerrohre für die Hausanschlüsse verlegt, die Gräben verfüllt, verdichtet und mit Gussasphalt versiegelt.
Ein großes Dankeschön geht an die beteiligten Firmen und Personen für die herausragende Zusammenarbeit und das gute Gelingen dieses Projekts.
Das Projekt in Bad Wurzach soll mit durchaus positivem Feedback dazu beitragen, den verantwortlichen Planungsstellen in Deutschland die Vorteile des Diamanttrenching- Verfahrens von LISSMAC in dicht besiedelten Gegenden näher zu bringen.

Weitere Informationen zu unserem Verfahren finden Sie hier:
https://www.lissmac.com/de/construction-technology/diamanttrenching/


Übersicht Aktuelles